Auch dieses Jahr öffnete sich wieder ein Türchen der LandFrauen in der weihnachtlich geschmückten Grenzhöfer Strasse 30. Mit Bei selbstgemachten Dornfelder Rose Glühwein und LandFrauenkürbisuppe konnte man die Vorweihnachtsstimmung genießen. Als Stips noch die Gitarre auspackte wurde einem nicht nur vom Lagerfeuer warm ums Herz. Diesmal trauten sich auch 4 Kinder ans Mikrofon um zu singen und auch Silke Hauck kam spontan dazu. Vielen Dank an den Hausherrn und an alle Helfer die unermüdlich Kürbissuppe und Glühwein ausgeschenkt haben und alle die uns bei diesem schönen Event unterstützt haben.

 

Das festlich geschmückte Nebenzimmer im Friedrichshof war bis auf den letzten Platz besetzt als Andrea Koch mit einem Gedicht unsere Weihnachtsfeier eröffnete. Danach stellten Sie das Programm für den Nachtmittag vor und versprach zum Schluss einen Überraschung! Dieses Jahr hat Frau Tieg mit Kindern Ihrer Musikschule unser Weihnachtfeier bereichert. Ob am Klavier, Gitarre oder Querflöte wurde uns eine Vielfalt von anspruchsvoller Musik dargeboten. Es wurden Lieder von Bach, Mozart und anderen Komponisten gespielt, aber auch traditionelle Lieder zum Mitsingen waren dabei. Hierfür danken wir Ihr ganz herzlichst. Zwischendurch gab es Kuchen vom Kaffee Walnuss und es wurden zwei Weihnachtsgeschichten von Lilo Adam und Sigrid Butz vorgelesen. Mit so vielen Programmpunkten verging kurzweilig unsere Adventsfeier. Man hatte das Gefühl erst gekommen zu sein, da wurde auch schon das Schlusswort gesprochen. Nachdem noch die bevorstehenden Aktivitäten verlesen wurden gab es endlich die Überraschung: Einen liebevoll selbst gestalteten LandFrauenkalender mit Bildern unserer Ausflügen, Vorträgen und Aktivitäten. Das Design und der Druck wurden mit Hilfe von Firma Digitaldruck Häffner wunderschön umgesetzt. Der Kalender steckte in einer Bienchen-Stofftasche. Und hierzu hab es noch selbstgemachte Pluswärmer, alle gestrickt von Gertrud Würsch. Sigrid Butz verlass noch das Gedicht von der LandFrau, welches auch im Kalender nachzulesen ist, danach gab es noch ein Gläschen Sekt. Normaler Weise zerstreut sich alles nach den Abschlussworten recht schnell, doch diesmal blieb jeder sitzen und guckte sich erst mal in Ruhe unseren Kalender an. Damit werden dieses Jahr die LandFrauen wohl täglich in vielen Wohnzimmern präsent sein. Besonders hat uns das Lob gefreut: „Ihr macht ja jedes Jahr eine tolle Weihnachtsfeier, aber dieses Jahr war es besonders schön“. Auch wir danken allen, die mitgewirkt haben, diese Weihnachtsfeier zu gestalten und unvergesslich zu machen.

Auch wenn der Spielenachmittag am 26. November wegen
Terminüberschneidungen diesmal nicht so gut besucht war, hatten die
Teilnehmerinnen doch viel Spaß zusammen. Es gab zahlreiche Spiele zur
Auswahl, darunter auch beliebte Klassiker, die nostalgische Gefühle und
Erinnerungen weckten. Das Rennen machten Malefiz und Phase 10, die in
zwei Gruppen gespielt wurden. Bei beiden Spielen kann man seine
Gegnerinnen schön „ärgern“, wenn man ihnen Steine in den Weg legt oder
sie zum Aussetzen zwingt. Das nahmen aber alle mit viel Gelassenheit und
Humor hin, so dass es unabhängig vom Spielergebnis am Ende nur
gutgelaunte Spielerinnen gab, die sich darin einig waren, dass man in so
netter Gesellschaft einfach nur gewinnen kann.