10. Juni 2024 · Kategorien: Allgemein

 

Unser Ausflug zum „Glatzkopf“ in Seckenheim war sofort ausgebucht. Gutgelaunt fuhren wir letzten Samstag zum Wasserturm, wo uns schon Paul Raab begrüßte. Zuerst wurde das Vorstandsteam auf einen Lastenaufzug gesetzt und nach oben gefahren um ein schönes Erinnerungsbild zu machen. Fachkundig führte Herr Raab uns durch das aufwendig und liebevoll von Familie Lochbühler restaurierten Jugendstielgebäude. Der Wasserturm wurde schon 1911 in Betrieb genommen und beherbergt Europas einziges Aufzugmuseum. Herr Raab, der schon seit 1956 bei Firma Lochbühler ist, ist aktivierte für uns verschiedene Aufzüge und Maschinen, die inzwischen einzigartig in der Welt sind. Auch Tabakpressen und -Aufzüge gab es zu sehen, welche einige noch von früher kannten. Nach ca. 2 Std. beendete er den Rundgang mit dem Sahnestück des Wasserturms: in der Kuppel, von der man einen Rundumblick über die gesamte Umgebung genießen konnte. Wir hatten für den Seniorchef eine Buttercremetorte dabei und auch für unsere Teilnehmer ließen wir den Tag unter dem beleuchtetem Sternenhimmel und mit einem Gläschen Sekt und verschiedenem Fingerfood ausklingen. Wir bedanken und herzlich bei Paul Raab für die tolle Führung und bei Familie Lochbühler, die uns diesen schönen Tag ermöglicht hat.

18. Mai 2024 · Kategorien: Allgemein

Und das nicht nur wegen den Temperaturen. Nach einer kurzen Einführung von Vereinsvorstand Gunter Mahler in den Boule-Sport ging es damit los, dass Mannschafften gebildet wurden. Man spielte drei Runden gegen verschiedene Gegner. Jeder war eifrig dabei das „Schweinchen“ zu werfen und zu versuchen näher mit seinen Kugeln dran zu kommen als die gegnerische Mannschaft. Die Zeit verging wie im Fluge und bei der späteren Siegerehrung konnten Patricia Rendant und Stephanie Haub den Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Danach wurde es gemütlich und man ließ sich das kleine Buffett schmecken und den Tag ausklingen. Vielen Dank an den Boule-Club, der uns den Platz zur Verfügung gestellt, immer wieder uns beim Boule-Spielen unterstützt und mit Getränken bewirtet hat. Und natürlich besonders an Gunter Mahler, der uns an diesem tollen Tag leidenschaftlich mit Rat und Tat und auch mit seinem Maßband beiseite gestanden hat.

20. April 2024 · Kategorien: Allgemein

So empfing der Vorstand der Edinger LandFrauen unsere Gäste zum Vortrag „Stallschwalben“. Mit 59 Personen was das eine bestbesuchten Veranstaltung. Wahrscheinlich weil Frau Simon, vom Bücherwurm in Edingen, die aus dem Buch „Stallschwalben“ vorlas schon seit vielen Jahren uns mit einer tollen Lesung beschenkt. Auch dieses Mal hatte Sie wieder das Buch nach interessanten Passagen durchsucht und las diese vor. Es ging um eine Frau, die in den 60er und 70er Jahren auf einem Bauernhof aufgewachsen ist. Viele wurden an Ihre Jugend erinnert, da man das Gleiche erlebt hat. Man wurde z.B. erinnert an Sammeltassen und Goldrandgeschirr und daran, dass die Kinder damals immer mitschaffen mussten. In der Pause wurden unsere Besucher vom Vorstandsteam mit Fingerfood verwöhnt, was sehr gut ankam. Und danach war der Vortrag viel zu schnell zu Ende und man ging nachdem man noch kurz geschnaggelt hatte nach Hause. Wir möchten uns ganz herzlich bei Frau Simon und Ihrem Mann bedanken, die diese Veranstaltung liebevoll für uns vorbereitet haben. Und auch an Petra Kirchknopf, die uns den Raum reserviert hat und heldenhaft die Stühle aus dem Speicher geschleppt hat, geht ein herzliches Dankeschön.

07. April 2024 · Kategorien: Allgemein

Unsere Aktion vom Ostermontag „Zählung der Feldhasen in der Edinger Gemarkung“ wurde mit großem Interesse und regem Engagement angenommen.

21 bereitwillige und fleißige Helfer, darunter 4 Männer, trafen sich am Ostermontag, den 1. April 2024, pünktlich um 18 Uhr in der Bahnhofstrasse 51, um den Jagdpächter bei der Zählung der Feldhasen zu unterstützen und so zu gewährleisten, dass der Bestand korrekt erfasst wird.

 

Zunächst überraschte uns ein Nieselregen. Wenige Zeit später zeigte sich aber doch noch die Sonne, womit rein wettertechnisch auch hier Verlass auf den Monat April gewesen ist.

 

Hochmotiviert stimmten sich 21 Personen in bestens ausgewählter Tarnkleidung, mit Fernglas und Taschenlampen ausgerüstet, zu Beginn mit einem Glas Sekt, Apfelschorle oder Wasser und etwas Gebäck auf die bevorstehende und insbesondere sehr wichtige Aufgabe ein.

Dabei wurde erwähnt, dass die Edinger Landfrauen wieder einmal „am Puls der Zeit“ sind, da einige Tage zuvor in der Rhein-Neckar-Zeitung in einem Bericht zu lesen war, dass die gefährdeten Feldhasen sich dank eines trockenen und warmen Frühjahres 2023 deutlich vermehrt haben, was ideal war für das Aufwachsen der Junghasen.

Da der Jagdpächter leider verhindert war und kurzfristig absagen musste, übernahm spontan Herr Helmut Koch diese wichtige Aktion und erklärte vorab kurz und klar, worauf beim Erfassen des Feldhasenbestandes unbedingt geachtet werden muss. Dabei war überaus wichtig zu wissen, wo die Edinger Gemarkung aufhört und die Heidelberger Gemarkung beginnt, damit bei der Bestandsaufnahme nichts durcheinandergerät und auf keinen Fall die Heidelberger Feldhasen zu den Edinger Feldhasen gezählt werden.

 

Nach der kleinen Stärkung begann die Zählung der Hasen in der Flur. Es wurden gleich 3 Hasen gesichtet, welche in eine Art Schockstarre verfallen waren und sich kein Stück bewegten. Es kann auch gut sein, dass sie einfach zahm waren. Bei näherer Betrachtung hatte man den Eindruck, dass sie einen anschmunzelten.

2 Hochsitze standen bereit, welche fußläufig sehr gut zu erreichen waren. Diese waren bestmöglich ausgestattet, und Andrea Koch erklomm als Erste mutig einen Hochsitz und stieg hinauf in schwindelerregender Höhe.

Leider blieb es trotz beharrlichen, standhaften und unermüdlichen Einsatzes aller Beteiligten bei diesen 3 Hasen. Ein Grund dafür kann gut sein, dass die Zeitumstellung nicht mit eingerechnet wurde, da es zu dieser Uhrzeit noch nicht dämmerte und sich somit die Hasen nicht zeigten.

25. März 2024 · Kategorien: Allgemein

2 Referenden von „Kraichgaukorn“ waren bei uns zu Gast
Jürgen Schell und Thomas Jost erklärten uns, wie Kraichgaukorn unter dem Aspekt Artenvielfalt auf dem Acker seine Böden bewirtschaftet. Hier geht es nicht darum den höchsten Ertrag zu erziehlen, sondern um die Artenvielfalt zu bewahren. Es wird kein Pflanzenschutzmittel verwendet und und diverse Beikräuter dürfen als Nahrungsangebot für die Insekten und andere Tiere im Acker bestehen bleiben. Der Bildervortrag wurde abgerundet von zwei leckeren selbstgebackenen Broten und es gab noch für jeden eine Kostprobe vom Kraichgaukorn-Mehl. Vielen Dank für den tollen Vortrag.

11. März 2024 · Kategorien: Allgemein

 

 

Unter dem Motto „Quer durch den Hausgarten“ fand am letzten Samstag der diesjährige Schneidkurs statt. Gastgeberin war Heike Stephan, die dafür ihren Garten zur Verfügung stellte. Bei mildem Wetter fanden sich ca. 20 interessierte LandFrauen ein, um sich von Helmut Koch den professionellen Schnitt von Obstbäumen und Beerensträuchern zeigen und erklären zu lassen. Ausgerüstet mit Ast- und Rebschere rückte er ohne elektrische Unterstützung überschüssigen Ästen und Zweigen zu Leibe. Pfirsich-, Apfel-, Birn- und Mirabellenbäumchen hatten anschließend einen schönen Schnitt und werden in ein paar Monaten hoffentlich leckere Früchte tragen. Auch die roten Johannisbeeren wurden fachmännisch zurückgestutzt. Einige der abgeschnittenen Zweige fanden dankbare Abnehmerinnen, die sich damit im eigenen Garten selbst einen Beerenstrauch nachziehen wollen.

Abgerundet wurde der Nachmittag auf der Terrasse, wo man sich noch angeregt unterhalten konnte und Kaffee und verschiedene Gebäckteilchen zur Stärkung bereitstanden. Wir danken Helmut Koch für seinen Einsatz und die interessanten Informationen, Heike Stephan und ihren Unterstützerinnen für die Gastfreundschaft und die leckere Bewirtung.

19. Februar 2024 · Kategorien: Allgemein

 

Unglaublich der Kontakt besteht immer noch, mittlerweile sind sechs Jahre vergangen. Diesmal traf man sich , wo alles begann bei Familie Bihlmaier auf dem Ugenhof  mit den Landmänner im Gepäck. Das Wochenende hatten wir  ein volles Programm , Besichtigung auf dem Ugenhof , Stadtführung in Ulm und das Margarethe Steiff Museum in Gingen. Die Zeit verging wie im Flug und wir freuen uns jetzt schon auf ein wiedersehen .

29. Januar 2024 · Kategorien: Allgemein

Andrea Koch Elisabeth Stamm- Koch Alice Lieberknecht Marianne Koch Dr. Andrea Wenske – Bauer

Dieses Jahr konnten wir unsere Versammlung im Gemeindesaal der Ev. Kirche abhalten. Es gab kleine Snacks, gebacken vom Vorstand,  und auch die zur Verfügung gestellten Getränke haben sicher zu diesem schönen Abend beigetragen. Nach der Eröffnung von Andrea Koch wurde den Toten gedacht. Danach wurde das vergangene Jahr Revue passieren lassen. Wir hatte schon fast vergessen, wie viele Veranstaltungen wir 2023 organisiert hatten. Und besonders hat es uns gefreut, dass wir 10 neue LandFrauen begrüßen durften und auch ein neues Fördermitglied. Andrea Koch hat an diesem Abend auch vier Frauen geehrt für 30, 40 und sogar 55 Jahre Mitgliedschaft. Da wir durch Corona keine Ehrungen durchführen konnten, war die Zeitspanne der Ehrungen dieses Jahr etwas größer. Geehrt für 30 Jahre Mitgliedschaft für das Jubiläumsjahr 2022 wurde Frau Else Lechner. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Frau Marianne Koch geehrt für das Jubiläumsjahr 2021. Und sogar für 55  Jahre Mitgliedschaft wurden für das Jubiläumsjahr 2023 Frau Alice Lieberknecht und Frau Elisabeth Stamm-Koch. Nach dem offiziellen Teil hat Stephan Kraus-Vierling uns noch durch viele schöne Bilder eine Radtour auf dem Rheinradweg von Rotterdam bis Düsseldorf bis schmackhaft gemacht. Vielen Dank an alle, die an diesem Abend mitgewirkt haben.

 

Kättl Feierdaach, bekannt durch die heimische Fastnacht, war dieses Jahr unser Überraschungsgast. Alltägliche Situationen z. B. beim Arzt oder mit dem Ehemann „Moiner“ konnte sich wohl jeder wahrhaftig vorstellen und hat für herzhaftes Gelächter und Lachtränen gesorgt. Eingerahmt wurde unsere Weihnachtsfeier, die dieses Jahr im von uns weihnachtlich geschmückten Evangelischen Gemeindehaus stattfand, von Kaffee und Kuchen. Außerdem wurden, von Stips begleitet, Weihnachtslieder gesungen und auch Frau Kreissig hat unsere Feier mit einer Geschichte bereichert. Danke, dass wir diesen tollen Saal nutzen konnten und an alle, die dieses Fest unvergesslich gemacht haben.

 

Beim Adventsmuszieren nahmen viele Edinger dieses Jahr die Gelegenheit war in einem der Häuschen auf dem Messplatz sich von uns mit selbstgemachte Kürbissuppe und Bratwurst verköstigen zu lassen. Eigentlich wollten die Kälble die Bratwurst anbieten aber wegen Terminüberschneidungen haben das die Edinger LandFrauen übernommen.  Mit den eisigen Temperaturen und den Weihnachtsliedern des Posaunenchors kam schnell weihnachtliche Stimmung auf. Wir danken allen Helfern.